Veranstaltungsort

Karten & Wegbeschreibung



Tagungsort & Übernachtung

Tagungsort: Das Mannheimer Schloss

Der XX Internationale EURALEX-Kongress wird in den Räumlichkeiten des Schlosses von Mannheim stattfinden. Dieses wurde zwischen 1720 und 1760 errichtet und diente ursprünglich den pfälzischen Kurfürsten als Winterresidenz. Das Mannheimer Schloss ist mit seiner 440 Meter langen Fassade das größte Barockschloss in Deutschland und nach Versailles das zweitgrößte auf der Welt.

Die imposante Erscheinung sollte dazu dienen, die politische Macht des Kurfürsten zu unterstreichen. Karl Theodor, der ab 1742 regierte, förderte die Künste und Wissenschaften und etablierte das Barockschloss als „Musenhof“. Im zweiten Weltkrieg wurde das Schloss fast vollständig zerstört und sein Wiederaufbau zwischen 1947 und 2007 war mit immensen Anstrengungen und Kosten verbunden.

Heute beherbergt das Schloss Mannheim das Universitätsgelände der Universität Mannheim mit 12.000 Studierenden und 1.400 Mitarbeiter*innen. Besonders renommiert sind an der Universität die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, aber auch die Geisteswissenschaften nehmen im bundesweiten Vergleich einen hohen Rang ein.

Die Anreise gestaltet sich unproblematisch, da sich das Schloss Mannheim in der Stadtmitte befindet und zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. Vom Hauptbahnhof Mannheim beträgt der Fußweg etwa 10 Minuten. Alternativ fahren verschiedene Straßenbahnlinien zu den Haltestellen „Schloss“ oder „Universität“.

Informationen zum öffentlichen Nahverkehr RNV in Mannheim: https://www.rnv-online.de/fahrtinfo/

Foto: Universität Mannheim
Foto: Universität Mannheim/Katrin Glückler
Foto: Universität Mannheim
Foto: Universität Mannheim
Foto: Universität Mannheim

Die Stadt Mannheim

Mannheim ist modern, barock, urban und überraschend grün. Das wohl auffälligste Merkmal der Stadt ist die Innenstadt, die schachbrettartig aufgebaut ist, weshalb Mannheim auch den Beinamen „Quadratestadt“ trägt. Das Layout, das an New York erinnert, geht zurück auf den Festungs- und Städtebau unter dem Kurfürsten Friedrich IV. Das gitterartige Straßennetz besteht aus 144 ähnlich großen Häuserblöcken, den Quadraten. Die Mannheimer Quadrate bilden eine übersichtliche Struktur, an der man sich gut orientieren kann.

Am besten lassen sich die Bürger*innen von Mannheim sowie ihre Kultur der „Quadratestadt“ als weltoffen, vielfältig, multikulti und dabei immer authentisch beschreiben.

Unterkünfte

Es gibt viele gute Unterkünfte in und um die Stadtmitte Mannheims, von einer hervorragenden Jugendherberge über preisgünstige Hotels bis hin zu Designerhotels. Die meisten von ihnen sind vom Tagungsort zu Fuß erreichbar.

Wir haben mit einigen Hotels in der Stadtmitte, den „Quadraten“, günstige Konditionen für EURALEX-Teilnehmer*innen ausgehandelt (begrenzte Verfügbarkeit). Mit ihrer zentralen Lage sind die meisten nur wenige Minuten vom Schloss Mannheim entfernt. Geben Sie bei der Buchung an, dass Sie am EURALEX-Kongress teilnehmen, um die ausgehandelten Preise zu erhalten, welche sind:

  • Maritim Hotel (Einzelzimmer 95€ – Doppelzimmer 116€)
    Buchen Sie bis: 13/06/2022 über den Code Euralex2022
  • Hotel am Bismarck (85€ – 103€)
    Buchen Sie bis: 11/06/2022 über den Code EURALEX
  • Hotel Wegener (69€ – 89€)
    Buchen Sie bis: 29/06/2022 über den Code EURALEX
  • Niu Square (109€ – 119€)
    Buchen Sie bis: 16/05/2022 über den Code Leibniz-Institut_110722
  • Kurpfalzstuben (85€ – 110€)
    Buchen Sie bis: 10/07/2022 über den Code Euralex2022
  • NH Hotel (85€ – 100€)
    Buchen Sie bis: 03/07/2022 über den Code 90950567 Leibniz Institut
  • Staytion Hotel (99€ – 109€)
    Buchen Sie bis: 10/06/2022 über den Code EURALEX Kongress
  • Holiday Inn Hbf (89€ – 99€)
    Buchen Sie bis: 13/06/2022 über den Code EURALEX
  • Hotel Luise Mannheim (97€ – 110€)
    Buchen Sie bis: 01/07/2022 über den Code EURALEX
  • Mercure Hotel Mannheim Rathaus (77€ – 77€)
    Buchen Sie bis: 20/06/2022 über den Code EURALEX
  • Best Western Mannheim City (79€)
    Buchen Sie bis: 13/06/2022 über den Code EURALEX

Natürlich gibt es darüber hinaus weitere Übernachtungsmöglichkeiten:


Anreise

Anreise nach Mannheim

Mit dem Flugzeug: Der nächste und größte deutsche Flughafen ist Frankfurt International Airport (FRA). Dort gibt es eine direkte Zugverbindung nach Mannheim. Andere Flughäfen in der Nähe von Mannheim sind (absteigend vom nächsten zum am weitesten entfernten Flughafen):

  • Frankfurt Airport (FRA)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 30 Minuten
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 45 Minuten
  • Flughafen Stuttgart (STR)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 1,5 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 1,5 Stunden
  • Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB)
    • mit dem Zug/Bus nach Mannheim: etwa 1,5 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 1,5 Stunden
  • Köln Bonn Airport (CGN)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 2 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 2,5 Stunden
  • Flughafen Düsseldorf (DUS)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 2,5 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 3 Stunden
  • Nürnberg Airport (NUE)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 3,5 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 3 Stunden
  • Flughafen München (MUC)
    • mit dem Zug nach Mannheim: etwa 4 Stunden
    • mit dem Auto nach Mannheim: etwa 3,5 Stunden

Mit dem Zug: Mannheims Hauptbahnhof ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt in der unmittelbaren Nähe der Mannheimer Universität. Von vielen internationalen Flughäfen ist er mit dem Zug schnell erreichbar (z.B. 30 Minuten von FRA).


Sehenswürdigkeiten

In Mannheim trifft barocke Geschichte auf urbane Moderne.

Das Wahrzeichen der Stadt Mannheim ist der Wasserturm, der zwischen 1886 und 1889 erbaut wurde und auf dem Friedrichsplatz gelegen ist. Dort ist er umgeben von einer der größten zusammenhängenden Jugendstilanlagen Europas, die sich u.a. durch Fontänen, Flanierwege und bunte Blumenbeete auszeichnet. Der Platz bildet so eine grüne Idylle mitten in der Innenstadt, an dem besonders an Sommerabenden die beleuchteten Wasserspiele zum Verweilen einladen.

In Sichtweite des Mannheimer Schloss liegt die Jesuitenkirche, eine katholische Pfarrkirche, deren barockes Äußeres nach dem Vorbild der Mutterkirche „Il Gesù“ in Rom erbaut wurde. Auch ihr prunkvolles Innenleben ist reich an barocken Kunstwerken, wie dem Hochaltar oder dem Deckenfresko.

Bewegt man sich weiter in die Innenstadt, gelangt man zum Marktplatz, auf dem dreimal wöchentlich der Wochenmarkt stattfindet. Dies geschieht vor der barocken Kulisse des Alten Rathaus und der Pfarrkirche St. Sebastian, dem ältesten Bauwerk Mannheims mit gleich zwei Uhren am Glockenturm. Dreimal täglich erklingt hier ein Glockenspiel.

Direkt hinter dem Marktplatz beginnt außerdem das Marktviertel „Klein Istanbul“, das aus überwiegend türkischem Einzelhandel besteht und zum Genießen internationaler Spezialitäten einlädt.

Verlässt man die „Quadrate“ in Richtung Hafen, findet man sich im Szeneviertel Jungbusch wieder. Zwischen Industrieromantik und Hafenkulisse schlägt dort mit Einrichtungen wie der Popakademie Baden-Württemberg das kreative Herz der Stadt. Hier kann das echte Mannheimer Nachtleben erlebt werden.

Möchte man die Innenstadt hinter sich lassen und in die Natur entkommen, lohnt sich ein Besuch des Luisenparks, Mannheims größtem Stadtpark. Dort kann man in der Klangoase mit Ruhebereich und Liegestühlen entspannen, das Pflanzenschauhaus mit vielen tropischen Pflanzen und exotischen Tieren besuchen, oder sich in Gondolettas auf dem Kutzerweiher treiben lassen. Außerdem lädt das größte original chinesische Teehaus Europas mit einem nach den Lehren des Feng-Shui angelegten Garten dazu ein, eine echte chinesische Teezeremonie mitzuerleben.

Mehr Informationen zu Sehenswürdigkeiten in Mannheim:
https://www.visit-mannheim.de/sehenswertes

Touristen Information Mannheim
Willy-Brandt-Platz 5 | 68161 Mannheim

Insider Tipps

Petra empfiehlt:
Asia Food ICHI (Stadtzentrum Q2, 13)

Mit Sicherheit das beste chinesische Essen weit und breit, kleiner Imbiss für privatere Mittagspausen, die Besitzer erfüllen so manchen Herzenswunsch auf Nachfrage (dort wird Deutsch und Englisch gesprochen)
Annette empfiehlt:
Spaziergang am Neckar (Stadtzentrum)

Start an der Friedich-Ebert-Brücke beim Universitätsklinikum Mannheim Richtung Südosten (am Klinikum) entlang. Erste Einkehrmöglichkeit: Maruba. Bei der Feudenheimer Schleuse über die Eisenbahn-/Fußgängerbrücke gehen und auf der anderen Neckarseite zurücklaufen. Zweite Einkehrmöglichkeit: Bootshaus am Fernsehturm (am Fernsehturm Zugang zum Luisenpark). Rückkunft an der Theodor-Heuss-Brücke beim Theresienkrankenhaus. Gesamtlänge: 5 km.

Längere Alternative: Start an der Kurpfalzbrücke bei der Alten Feuerwache und Rückkunft an der Kurpfalzbrücke auf der Seite der Abendakademie. Hier dritte Einkehrmöglichkeit: Neckarstrand. Gesamtlänge: knapp 7 km.

Unterwegs von den Brücken neckaraufwärts in der Ferne die Bergstraße und den Odenwald und neckarabwärts den Mannheimer Industriehafen und in der Ferne die BASF sehen, an der Feudenheimer Schleuse eines der großen Neckartransportschiffe in der Schleusenkammer beobachten, Ruderern und zahlreichen Wasservögeln bei ihren Bahnen auf dem Neckar zusehen und sich von zahlreichen Walkern, Joggern, Skatern, Joggern, Streetballspielern usw. zum Mitmachen anregen lassen. Ggf. eine Decke und Verpflegung mitnehmen, um auf einer der Neckarwiesen ein Picknick zu machen.
Christine empfiehlt:
Planetarium Mannheim – Fenster zum Weltall

„Ein Ausflug zum Mond? Ein Spaziergang über die Milchstraße? Kein Problem! Im Planetarium Mannheim tauchen Sie ein in die fantastische Welt der Sterne, Planeten und Galaxien und erleben Wissenschaft hautnah. Hier gibt es Weltraumabenteuer für Groß und Klein und das vom bequemen Planetariumssessel aus.“ (https://www.mannheim.de/de/kultur-erleben/veranstaltungsorte/planetarium) Vom Mannheimer Wasserturm erreicht man in rund 20 Gehminuten das Planetarium und flaniert bei diesem Gang entlang der Augustaanlage auf einem Teil der Skulpturenmeile Mannheims (https://de.wikipedia.org/wiki/Skulpturenmeile_Mannheim). Dort kommt man u.a. an Exponaten vorbei, die an Carl Benz, den Erfinder des Automobils, erinnern. Weg und Ziel dieses Insidertipps sind also echte Highlights!

Weitere Informationen zum Programm im Planetarium und zu Tickets: https://www.planetarium-mannheim.de/
Nina empfiehlt:
Deutsche Weinstraße

„Willkommen in der Pfalz, willkommen in der Toskana Deutschlands“ (http://www.weingut-mussler.de/#vinothek). Nicht weit von Mannheim befindet sich die Deutsche Weinstraße: der ideale Ort, um einen entspannten Tag mit gutem „Woi in de Woistubb“ zu verbringen.

Wollen Sie lieber ein leckeres Frühstück oder Kaffee und Kuchen im Café Solo genießen? Oder entscheiden Sie sich für einen Besuch in der Secco-Hütte von Holz-Weisbrodt mit leckeren Pfälzer Weinen, Seccos und Mixgetränken? Oder führt der Weg eher ins Stammhaus von Holz-Weisbrodt, wo es neben Wein auch gutbürgerliche Gerichte gibt?

Nicht nur in Weisenheim am Berg gibt es schöne Ausflugziele. Auch in der umliegenden Gegend sind weitere Orte und Restaurants angesiedelt, die einen Ausflug in die Pfalz wert sind.